Rauchfrei dank E-Zigarette?

Rauchfrei

Die Frage, ob man mithilfe der E-Zigarette rauchfrei werden kann, ist eigentlich etwas eigentümlich, weil das süchtig machende Nikotin ja weiterhin konsumiert wird. Der Logik zufolge könnte man dann auch einem Alkoholiker raten, er solle keine alkoholischen Getränke mehr trinken, sondern stattdessen Tee mit einigen Tropfen reinem Alkohol. Die dann „Dampfer“ genannten Konsumenten inhalieren zwar keinen Teer und keine Zusatzstoffe mehr, die in herkömmlichen Zigaretten enthalten sind. Nikotin ist aber sehr wohl in der E-Zigarette enthalten. Aber zu erwähnen ist auch, dass es die Liquids in unterschiedlichen Nikotin-Stärken gibt und zudem nikotinfreie Flüssigkeiten zum Verkauf stehen.

Rauchfrei werden ist nicht so einfach

Und das Nikotin ist es, was die Raucher abhängig macht. Das Nervengift gehört zu den Substanzen, die am schnellsten süchtig machen. Neben der psychostimulierenden Wirkung wie bei Amphetamin oder Kokain stößt das Gehirn beim Konsum von Nikotin auch Neuromodulatoren aus. E-Zigaretten rauchfreiTabakprodukte werden von der WHO als die einzigen legal erhältlichen Produkte eingestuft, die in erheblichem Maße für Abhängigkeit, Krankheit oder Tod verantwortlich sind. Süchtig macht allein das enthaltene Nikotin, nur Heroin verursacht eine Abhängigkeit in vergleichbarem Maße.

Dabei wollen über 50% der Raucher rauchfrei werden, aber nur 5% schaffen es, dauerhaft von der Zigarette loszukommen. Die E-Zigarette ist daher als eine alternative Form des Rauchens anzusehen. Die gewohnte Beschäftigung von Hand und Mund und die Versorgung und Nikotin findet auch bei dieser statt. Die Trägerflüssigkeit nennt sich E-Liquid. Diese wird versetzt mit Nikotin und mit Aromastoffen. Durch die Erhitzung und Zerstäubung entsteht ein Dampfgemisch, das beim Konsumenten die Illusion des Rauchens erzeugt. Der Konsum der Ersatzzigaretten heißt dann auch nicht mehr „rauchen“, sondern „dampfen“. Das neumodische Wort „vapen“ ist ebenfalls gebräuchlich.

Rauchfrei werden ist nicht so einfach

Viele Menschen glauben, die E-Zigarette sei der richtige Weg, um rauchfrei zu werden. Ob das klappen kann, ist vorerst aber ungeklärt. Es gab auch Raucher, die es geschafft haben, mit dem Trinken von Wasser von der Zigarette loszukommen. Wenn der Drang zum Rauchen kommt, trinken sie einfach lauwarmes Wasser in vielen kleinen Schlucken. Das Wasser sollte man dann bewusst herunterlaufen lassen und sich darauf konzentrieren, wie es herunterläuft. Ob es nur Zufall ist, dass das funktioniert, ist nicht geklärt, schaden kann es aber ja auf keinen Fall.

Die E-Zigarette ist daher als Ersatz zur herkömmlichen Zigarette zu sehen für Menschen, die rauchfrei werden wollen, es aber nicht schaffen oder es nicht wollen. Allerdings muss klargestellt werden, dass Nikotin ohne Teer, Formaldehyd, Arsen und Kohlenmonoxid, also das „Dampfen“ von E-Zigaretten eindeutig gesünder ist. Rauchfrei werden kann man aber mit der E-Zigarette aber nicht unbedingt, auch wenn es viele Erfahrungsberichte dazu gibt. Hierbei ist der typische Geschichte, dass der Anwender nach und nach die Nikotinstärke reduziert hat bis er bei einem sogenannten “Nuller” angelangt war. Von offizieller Seite existieren zu dieser Vorgangsweise leider noch keine Studien.

Rauchfrei E-Zigarette

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:

  • Das Rauchverbot macht vielen Menschen zu schaffen. Mit der elektronischen Zigarette gibt es nun einen Weg, das Rauchverbot frech aber legal zu umgehen (leider nicht mehr). Doch ist die e ...

  • Die E-Zigarette ist in den letzten Jahren das Gesprächsthema schlechthin gewesen. Es gab aber nicht nur zahlreiche Kontroversen um die elektrische Zigarette, sondern sie scheint immer be ...

  • Haben Sie auch schon lange den Wunsch, endlich mit dem Rauchen aufzuhören? Nach einer Studie der Boston University School of Public Health soll eine elektrische Zigarette tatsächlich bei ...


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben