Nichtraucher werden durch das Laugesen-Programm

E-cigarette

Vielen Menschen fällt es ungemein schwer, ihre Last zu bekämpfen und mit dem Rauchen dauerhaft aufzuhören. Sie probieren immer wieder neue Strategien aus – und scheitern am Ende trotzdem. Für sie gibt es nun neue Hoffnung: Das „Health New Zealand Programm zur Raucherentwöhnung mit der e-Zigarette“ von Dr. Murray Laugesen verspricht dauerhaften Erfolg. Dabei reduziert der Raucher über den Zeitraum von 12 Monaten die zugeführte Nikotinmenge – ganz nach eigenem Belieben!

Grundlagen der Therapie von Laugesen

Voraussetzung für eine erfolgreiche Kur ist der Besitz einer elektronischen Zigarette. Diese hilft, so Dr. Laugesen, nicht nur beim Geld sparen, sie meidet zu dem jenen gefährlichen Rauch, der beim Verbrennen von Tabak entsteht. Darüber hinaus wird die Abhängigkeit vom Nikotin radikal verringert und ein eventueller Rückfall ausgeschlossen. Die eZigaretten werden als wirkungsvoller Ersatz solange geraucht, bis die einstigen Glimmstengel nicht mehr als reizvoll erscheinen.

Dr. Laugesen ist der Ansicht, dass die E-Zigarette nicht nur bei der Bekämpfung der Sucht ein empfehlenswerter Begleiter ist, auch das Krebsrisiko werde minimiert und die zahlreichen schädlichen Zusatzstoffe in ihrer Aufnahme entscheidend verringert. Vom Verdacht der Finanzierung durch Industrie und Handel frei, forscht der Mediziner seit Jahrzehnten über Vorbeugung und Prävention, in Neuseeland gilt er als angesehenster Vertreter dieser Studien.

Ablauf der Raucherentwöhnung

Das Entwöhnungsprogramm ist in 2 Phasen unterteilt. Raucherentwöhnung LaugesenIm ersten Monat werden E-Zigaretten mit einem recht hohen Nikotinanteil geraucht. Lange und langsame Züge werden über viel längere Zeiträume verteilt, das Bedürfnis nach Nikotin lässt sich durch einen Zug schnell befriedigen. Gleichzeitig erfolgt eine Reduzierung der Tabakzigaretten, alle drei Tage wird deren Anzahl halbiert. Am Ende der ersten Phase sind die Betroffenen tabakfrei und inhalieren Nikotin nur über das elektronische Pendant.

In der 2. Phase bleibt die Zufuhr des Nikotingehalts zunächst bestehen, wird dann aber langsam verringert. Von Monat zu Monat sinkt der Anteil des Stoffes im Depot der elektrischen Zigarette, bis er schließlich nach 10 Monaten bei Null angelangt ist. Die letzten 2,3 Monate wird noch an der E-Zigarette gezogen – aber ohne Nikotinanteil! Offenbar funktionieren diese Kuren durchaus, berichten doch die Teilnehmer von tatsächlichem Erfolg.

Wird das Jahr durchgestanden, ist der Betroffene frei von Nikotin, Tabak und damit auch frei von allen damit verbundenen Krebs erzeugenden Chemikalien. Das Verlangen ist verschwunden, die Gesundheit verbessert sich. Schließlich kann auch die elektronische Zigarette im Schrank oder sogar im Mülleimer verschwinden, der Raucher ist dann zum echten und dauerhaften Nichtraucher geworden.

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:

  • Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: Wer raucht, gefährdet die eigene Gesundheit ungemein. Mittlerweile gilt es als bewiesen, dass Lungenkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen od ...

  • Haben Sie auch schon lange den Wunsch, endlich mit dem Rauchen aufzuhören? Nach einer Studie der Boston University School of Public Health soll eine elektrische Zigarette tatsächlich bei ...

  • Mit dem Rauchen tatsächlich aufzuhören ist beileibe keine einfache Sache. Dies hängt zum einen mit der spezifischen chemischen Beschaffenheit des Suchtgiftes Nikotin zusammen. Dieses ins ...


4 Kommentare zu “Nichtraucher werden durch das Laugesen-Programm”

  1. C. Hard sagt:

    Hallo!

    Das ist doch die erste und vernünftigste Studie, die es über das Dampfen gibt. Wenn niemand irgendetwas beweisen kann, dann ist dies doch Beweis genug, dass die elektronische Zigarette mehr Vorteile als Nachteile bietet. Yup, arme Tabakindustrie, arme Steuereinnahmen und arme Pharmaindustrie! Good bye Einnahmen!

    Christian

  2. Olli W. sagt:

    Ich kann diese „Entwöhnungs-Therapie“ nur bestätigen. Ich bin vor 14 Monaten umgestiegen und dampfe jetzt fast nur noch Liquid ohne Nikotin. Ich denke in ein oder zwei Monaten bin ich soweit und bin „clean“.
    Olli

  3. Tanja sagt:

    Es ist ja alles schön und gut. Ich steige jetzt um und kämpf darum mit dem Rauchen aufzuhören. Und in 3 oder 4 Monaten sind die E-Zigs vom Markt weil verboten. Und was dann?!

  4. Aaron sagt:

    Es ist wirklich traurig. Ernsthafte Wissenschaftler werden gar nicht erst zu Wort gelassen, wenn es darum geht, was das E-Rauchen für Vorteile hat. Trotz der Medienhetze gegen das e-Dampfen werde ich mir eine E-Zig anschaffen und es im Selbstversuch mit dieser Methode versuchen! Wünscht mir Glück und Erfolg!
    Aaron

Kommentar schreiben