Modelle im Test

Volish eGo3: eGo-C Edition im Test

ego3

Das „C“ im Namen der Volish eGo3eGo-T Typ C steht für ein anspruchsvolles „Changeable“ System, das die Möglichkeit bietet einzig und allein den Verdampferkopf auszutauschen. Es ist nicht länger nötig, den kompletten Tankverdampfer zu tauschen. Nur der innen liegende Kopf wird gewechselt, was eine enorme Kostenersparnis verspricht. Wer einen großen Verdampferverschleiß hat, da er gut und gern und öfters die Vorzüge der eZigarette genießt, ist mit der Volish eGo 3 also hervorragend bedient. Und nicht zuletzt profitiert die Umwelt von der gleichzeitig langen Lebensdauer des eigentlichen Verdampfers wie auch der Außenhülle, die nicht gewechselt werden brauchen.

eGo: Technischer Umbau für den ganz persönlichen Bedarf

eGo Umbau

Unter Dampfern hat sich die eGo-T in den letzten Monaten ganz eindeutig als das Spitzenmodell unter den elektrischen Zigaretten durchgesetzt. Dieses Modell ist mit seinem Tanksystem, den starken Akkus in Einheit mit einem exzellenten Verdampfer zurzeit einfach technisch am ausgereiftesten. Mittlerweile gibt es die eGo-T schon in der dritten Generation. Während sich die Modelle „A“ und „B“ hauptsächlich durch größere Tanks und Akkus unterscheiden, ist der Typ „C“ eine echte technische Verbesserung. Er zeichnet sich vor allem durch sein neues Verdampfer Wechselsystem aus, bei dem nur noch das eigentliche Verdampferelement getauscht wird, was den Betrieb dieser eGo E-Zigarette noch günstiger macht. Darüber hinaus bietet der neueste eGo-T Typ C einen absoluten Hochleistungsakku.

eGo-T: Einfache Tricks gegen Anfängerfehler

eGo-T Anfängerfehler

Zweifellos ist die eGo-T momentan die ausgereifteste elektronische Zigarette, die auf dem Markt erhältlich ist. Doch wie bei allen Spitzenmodellen eines bestimmten Produkts helfen ein paar Tipps, um das edle Gerät auch richtig zu nutzen und die Vorzüge in vollem Umfang zu genießen. An den richtigen Schaltpunkt eines Porsche muss man sich eben auch erst herantasten, und eine Hilti bohrt die geraden Löcher auch nicht automatisch. So können auch mit der eGo-T ein paar einfache Anfängerfehler das geschmackvolle Dampfen verderben. Wie so oft liegt das zunächst einmal nicht am Gerät, sondern am Menschen, der es benutzt. Insbesondere Stressraucher müssen da ein paar Gänge runterschalten. Echtes Dampfen geht nur über den soften, langsamen Zug.

E-Zigaretten Modelle: Von Einweg bis Luxus

e-zigaretten-modelle

Wer die Angebote von Elektro-Zigaretten in den diversen Internetshops vergleicht, kann schnell den Überblick verlieren. Doch dieser erste Eindruck täuscht. Denn häufig können die verschiedenen elektrischen Zigarettentypen in ein paar Grundmodelle klassifiziert werden. Jedes Grundmodell für sich genommen hat bei den verschiedensten Herstellern und Shops einen sehr ähnlichen, wenn nicht gar identischen Aufbau – nur die Typenbezeichnung lautet vielfach anders. So heißen die kleinsten elektrischen Zigaretten bei dem einen Hersteller „ultra slim“, bei einem anderen „super mini“ oder „micro“.

eGo-T E-Zigarette im Test – Spitzenmodell im Blick

eGo-T

Was erwartet ein Raucher, wenn er versucht, seine Rauchgewohnheiten auf elektrische Zigaretten umzustellen? Klar, er möchte einen möglichst aromatischen Tabakgeschmack. Wahrscheinlich muss er, zumindest zu Anfang, seine Nikotinsucht befriedigen. Er will den vollmundigen Rauch. Und er will ganz sicher eine tadellos funktionierende Technik. Und was bekommt der Umsteiger mit den meisten Einsteigermodellen? Schwache Akkus, zugeschmierte Verdampfer, suppende Aromadepots, wenig Dampf und schon gar keinen exzellenten Geschmack. Eine eGo-T muss her!

Mild Volish eGo2 im Test

Mild Volish Ego2 E-Zigarette Test

Im Bereich der Zigarette gibt es normalerweise nur wenige Neuheiten. Es kommen zwar gelegentlich neue Marken und etwas veränderte Geschmacksrichtungen auf den Markt, doch insgesamt dominieren die altbewährten Tabak-Konzerne wie Marlboro mit den immergleichen Zigaretten. Wer nach etwas Abwechslung sucht und dabei Rücksicht auf seine Gesundheit nehmen möchte, für den könnten elektrische Zigaretten eine Alternative zur normalen Zigarette darstellen. Ist man von den Vorteilen der E-Zigarette überzeugt, steht man jedoch zunächst vor einem Problem: Welches Modell der eZigarette soll man denn nun kaufen? Das hängt von vielen Faktoren ab, doch wie bei fast jedem Produkt gibt es auch bei der E-Zigarette verschiedene Qualitätsklassen. Die Volish eGo2 Zigarette nimmt hierbei in der Oberklasse der elektrischen Zigaretten Platz.

Mild eGo X6 im Test

Mild eGo X6 elektrische Zigarette Test

Die eGo X6 gehört zur eGo-Familie der E-Zigaretten und ist das neueste Modell dieser Reihe. Die eGo X6 verfügt über einen leistungsfähigen Akku und einen besonders starken Verdampfer. Auch das Design dieser elektrischen Zigarette überzeugt und hat mit einer stinknormalen Zigarette nur noch wenig gemeinsam. Diese Vorteile der eGo X6 machen sie zu einem idealen Kauf für all diejenigen Raucher, die etwas mehr Geld ausgeben wollen, denen aber die Höchstklasse der elektrischen Zigaretten zu teuer ist. Dieses Modell ist zwar auch im oberen Preisbereich anzusiedeln, ist aber dennoch billiger als zum Beispiel die eGo2-Zigarette. Dank des ausgefeilten Verdampfersystems der eGo X6 ist sie zudem für Raucher geeignet, die es besonders stark mögen, denn bei dieser E-Zigarette ist der Dampf besonders intensiv.

Mild Pure im Test

mild-pure-test

Wer weder von der elektrischen Zigarette für Einsteiger (die M401) noch von der elektrischen Zigarette für Genießer (Modelle der eGo-Reihe) überzeugt ist, für den kommt der Typ Mild Pure in Frage. Die Mild Pure ist in etwa zwischen der M401 und der eGo X6 bzw. eGo2 anzusiedeln: Vom Preis her ist sie billiger als die eGo2 und je nach Ausstattung etwas teurer als die M401, von der Akkulaufzeit her hält sie nicht so lang wie die Modelle der eGo-Reihe und länger als die M401, und auch von der Dampfentwicklung bzw. dem Geschmacksempfinden ist die Pure besser als die M401, steht jedoch der eGo2 etwas nach. Die Pure-Zigarette kann also als Mittelklasse-Modell angesehen werden. Doch auch für Neueinsteiger ist sie nicht unbedingt eine schlechte Wahl, da sie noch einfacher zusammenzusetzen ist als die M401 und da der XXL-Cartomizer viel seltener ausgewechselt werden muss als der Cartomizer anderer Modelle.

Mild M401 im Test

Mild 401 E-Zigarette Test

Vor allem für Neueinsteiger auf dem Gebiet der elektrischen Zigarette scheint das Angebot an verschiedenen Typen, Modellen und Produkten zu Beginn überwältigend zu sein. Da man sich vielleicht noch nicht ganz sicher ist, ob elektrisch zu rauchen schöner ist, als normal zu rauchen, möchte man auch nicht gleich viel Geld ausgeben. In dieser Situation lohnt es sich, das Modell Mild M401 auszuprobieren. Die Mild M401 ist am besten für Neulinge der E-Zigarette geeignet, da der Umstieg von der normalen Zigarette zur E-Zigarette bei der M401 sanfter und leichter als bei anderen Modellen ist.