Mild Volish eGo2 im Test

Mild Volish Ego2 E-Zigarette Test

Im Bereich der Zigarette gibt es normalerweise nur wenige Neuheiten. Es kommen zwar gelegentlich neue Marken und etwas veränderte Geschmacksrichtungen auf den Markt, doch insgesamt dominieren die altbewährten Tabak-Konzerne wie Marlboro mit den immergleichen Zigaretten. Wer nach etwas Abwechslung sucht und dabei Rücksicht auf seine Gesundheit nehmen möchte, für den könnten elektrische Zigaretten eine Alternative zur normalen Zigarette darstellen. Ist man von den Vorteilen der E-Zigarette überzeugt, steht man jedoch zunächst vor einem Problem: Welches Modell der eZigarette soll man denn nun kaufen? Das hängt von vielen Faktoren ab, doch wie bei fast jedem Produkt gibt es auch bei der E-Zigarette verschiedene Qualitätsklassen. Die Volish eGo2 Zigarette nimmt hierbei in der Oberklasse der elektrischen Zigaretten Platz.

Volish eGo2 – Die E-Zigarette für Genießer

Sie ist eines der teuersten Modelle, bietet dafür aber ein edles Design, einen leistungsstarken Akku und eine besonders effektiven Dampf-Mechanismus, der dafür sorgt, dass die Aromastoffe ihre Wirkung optimal entfalten kann. Die Volish eGo2 eignet sich daher für alle, die bereit sind, etwas mehr Geld auszugeben und dafür auch mehr Leistung und Qualität zu bekommen.

Sollte das Video nicht angezeigt werden, können Sie es sich hier ansehen »

Bei dem Modell Mild Volish eGo2 fällt zunächst der weitaus höhere Preis im Vergleich zu anderen Modellen der elektrischen Zigarette auf. Doch bei genauerem Hinsehen ist dieser Preisunterschied nicht so groß, wie man vielleicht annehmen mag. Denn die Volish eGo2 hat einen der leistungsstärksten Akkus auf dem Markt: mit 900 mAh kann die eGo2 Zigarette wirklich lang geraucht werden. Andere elektrische Zigaretten müssen schon nach wenigen Stunden wieder aufgeladen werden, aber was wenn man gerade unterwegs ist? Hier macht sich der höhere Preis für die Volish eGo2 auf jeden Fall bezahlt, denn wer hat schon Lust seine eZigarette ständig aufladen oder gar auf seine “Zigarette” verzichten zu müssen.

Stolz eine elektrische Zigarette zu sein

Doch die Volish eGo2 überzeugt nicht nur durch die Langlebigkeit des Akkus. Mild Volish eGo2 elektronische Zigarette TestAuch die Qualität beim Rauchen der Volish eGo2 ist weitaus besser als bei den meisten anderen E-Zigaretten. Die Volish eGo2 verfügt über ein größeres Depot, in dem die Aroma-Flüssigkeit aufbewahrt wird, und hat zudem einen leistungsstarken Verdampfer. Beides zusammen sorgt dafür, dass das Rauch-Erlebnis der Volish eGo2 zu einem Highlight wird.

Vielleicht der eindrucksvollste Aspekt an der Volish eGo2 ist jedoch das Design. Keine öde, langweilige Zigarette mehr, sondern eine edle, elegante elektrische Zigarette. Die Volish eGo2 ist jeweils in schwarz, weiß und rot erhältlich. Das Material der Volish eGo2 gehört zu den hochwertigsten unter den elektrischen Zigaretten.

Mild Volish eGo2 kaufen

Fazit – Qualität hat ihren Preis

Insgesamt eignet sich die Volish eGo2 also für alle Raucher, die Wert auf höchste Qualität beim Rauchen legen, und die sich nicht mit einer Standard-Ausführung zufrieden geben wollen. Denn mit der Volish eGo2 erhält man sowohl von der Funktion als auch vom Design her eines der besten Produkte auf dem Markt für elektrische Zigaretten: Besonders ergiebige Akkus reduzieren nerviges Aufladen der E-Zigarette, Aroma-Speicher mit höherer Füllmenge machen das Wiederauffüllen seltener nötig, der optimierte Verdampfer verbessert den Geschmack beim Rauchen und das edle Design lässt sich wirklich sehen. Für Genießer ist die Volish eGo2 daher genau richtig, denn der höhere Preis dieses Modells bringt klare Vorteile in Geschmack und Optik.

Die Mild Volish eGo2 E-Zigarette ist erhältlich bei Smooth-e

Elektronische Zigarette Mild Volish eGo2

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:

  • Wer weder von der elektrischen Zigarette für Einsteiger (die M401) noch von der elektrischen Zigarette für Genießer (Modelle der eGo-Reihe) überzeugt ist, für den kommt der Typ Mild Pure ...

  • Die eGo X6 gehört zur eGo-Familie der E-Zigaretten und ist das neueste Modell dieser Reihe. Die eGo X6 verfügt über einen leistungsfähigen Akku und einen besonders starken Verdampfer. Au ...

  • Das „C“ im Namen der Volish eGo3 – eGo-T Typ C steht für ein anspruchsvolles „Changeable“ System, das die Möglichkeit bietet einzig und allein den Verdampferkopf auszutauschen. Es ist ni ...


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen.

12 Kommentare zu “Mild Volish eGo2 im Test”

  1. Sandra sagt:

    Vielen Dank für die ausführlichen Infos. Nu werde ich es doch mal probieren.

    LG Sandra

  2. Mario sagt:

    Soweit so gut leider ist ein grober Fehler vorhanden.
    Denn ein grösserer Akku bringt keine Ersparnis bei den “Stromkosten” (der Begriff ist sowieso aus Fachlicher sicht fragwuerdig).
    Beispielrechnung:
    Akku mit 450 mAh kann 24 Std. Genutzt werden ( nur ein Annahmewert)
    Akku mit 450 mAh kann 48 Std. Genutzt werden

    Binnen 48 Stunden muss der 450′er also zweimal, der 900′er nur einmal geladen werden.

    Beide werden dabei 900 mAh bei ca. 5 Volt Ladespannung aus dem Ladegeraet “ziehen”.
    Ergo brauchen auf 48 Stunden beide Akkus 5V x 900 mAh = 4,5 Wh (Wattstunden)

    Also verursacht der große Akku den gleichen Energieverbrauch wie der kleine.

    Ein Unterschied entsteht erst wenn eine E-Zigarette bei gleicher ‘Rauchleistung’ weniger Energieaufnahme hat als eine andere, das hängt allerdings nicht vom Akku sondern vom Verdampfer ab.

    Und nebenbei sei jedem gesagt das der Energieverbrauch einer E-Zig täglich zwischen 2 und 10 Wattstunden liegt. Was bei einem Kilowattstundenpreis von 25 cent letztlich nicht mehr als 0,25 cent bedeutet und somit lohnt sich sparen daran sowieso nicht!

    Den Autor des Artikels möchte ich aus meiner Sicht als Elektroniker bitten seine Aussagen zu elektrotechnischen Begebenheiten demnächst besser zu recherchieren und den Leuten kein falsches Bild von vermeintlichen Energiesparmassnahmen zu vermitteln wo keine sind.

    Sonst gutes Review :)

    LG Mario

  3. Mario sagt:

    Beispielrechnung-Fehler ich meinte der 900 mAh kann 48 stunden benutzt werden nicht 450.

  4. Alex sagt:

    Hallo Mario,

    wir haben uns entschieden den schuldigen Redakteur mit 10 Peitschenhieben zu bestrafen. Ich hoffe, dass Du das auch für angemessen hälst.

    Spaß beiseite, vielen Dank für den Hinweis. Wir freuen uns sehr, dass es Leser gibt, welche sich Gedanken über die Artikel machen!

    Viele Grüße aus Tirol,

    Alex von Die E-Zigarette

  5. Schubi sagt:

    Hallo
    Habe mir mal die E-Zigarette Mild M401 angeschafft. Für Anfänger ist sie glaube ich optimal. Das einzige was mich stört, ist die Akku-Leistung. Da wo ich sie mir gekauft habe, steht ja einiges, aber nicht wie groß die Akku-Leistung ist. Ich meine die Akku-Leistung könnte ruhig etwas größer sein. Aber vieleicht was ja jemand wo man einen größeren Akku für die Mild M401 bekommt.
    Mfg Joker

  6. kaos sagt:

    Ich habe gelesen, dass die eGo2 nur ein replika von den Ego-T Modellen sei. Stimmt das? Und hat der eGo2 auch einen Standardgewinde, wo ich alternative Verdampfer einsetzen kann um z.b. einen Tank zu nutzen

  7. Alex sagt:

    Hallo Kaos,

    genau bei der eGo2 kann man auch einen eGo-T Verdampfer verwenden, um von Tanks gebrauch zu machen.

    Viele Grüße aus Tirol,

    Alex von Die E-Zigarette

  8. Gunni sagt:

    Die Abwechslung bei E-Zigaretten macht wirklich was her. Manche Leute sammeln Briefmarken, andere Zippos und die nächsten Sammeln Kronkorken. Zu meiner Schande muss ich eingestehen, ich bin inzwischen ein leidenschaftlicher E-Zigarette Sammler geworden und freue mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten, wenn ein neues, gutes und qualitativ hochwertiges Modell herauskommt. Nicht, dass nun jemand denkt, ich sammle nur die Modelle, nein, ich benutze sie auch und es ist jedes Mal ein Erlebnis herauszufinden, welche Unterschiede es gibt und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Hersteller/Modelle haben. Wenn jemand einen Tipp braucht: Einfach fragen, ich denke ich weiß inzwischen, wovon ich rede.
    Gunni

  9. Anya sagt:

    Ja, ich wäre für einen Ratschlag sehr dankbar. Bei welchen Modellen hat man die beste Dampfqualität, also im Sinne von Geschmack und Zugverhalten? Ich rauche am Tag zwischen 10 und 20 Pyros und möchte das gerne durch eine E-Zigarette ersetzen, am besten natürlich ohne nachzufüllen und ohne den Akku laden zu müssen. Dabei gilt natürlich, so klein wie möglich und so groß wie nötig :-)
    Anya

  10. Sarah sagt:

    Hallo Gunni,

    Ich habe erst mit der E-Zigaretten angefangen bzw. versucht anzufangen und mir auch eine angeschafft (ego-t), aber war überhaupt nicht zufrieden :( Die Zigarette war wohl defekt, denn man konnte nur 2 x daran ziehen und es ist dann nach den 2 Zügen auch kein Dampf mehr gekommen und der Geschmack war ekelhaft. Hab erst gedacht, der Akku ist schuld und weiter geladen, doch es hat nichts gebracht.

    Daher meine Frage: Ich würde mir gerne eine neue E-Zigarette kaufen. Bin auch bereit, etwas mehr zu zahlen. Könntest du mir vielleicht eins empfehlen. Habe oben das ganze gelesen und volish ego2 klingt gut zu sein. Ich möchte aber nicht mehr blind kaufen und du scheinst das ganze gut zu wissen.

    Könntest du vielleicht auch sagen, welcher Geschmack für ein Marlboro-Raucher gut sein könnte? Und auch evtl. die Marke?

    Freue mich schon auf deine Antwort

    Sarah

  11. micha sagt:

    Ich habe mir heute eine eGo-T gekauft. Im Tabakladen um die Ecke.
    Preis war etwa wie beim billigsten Discounter, nur das Fläschchen
    Liquid (6,90 Euro) war im Preis nicht enthalten.
    Dafür gabs eine fachkundige Beratung. Bin bisher sehr zufrieden
    mit dem Modell. Alles funktioniert bestens. Wichtig ist, die
    Gebrauchsanleitung zu lesen. Dann Akku ca. 2h laden, Liquid in Tank füllen, 5 Minuten warten. Dann den Taster 5 mal kurz betätigen.
    Das entriegelt die Transportsicherung. (und verriegelt sie auch wieder,
    wenn mans nochmal macht). Zum Gebrauch dann während des inhalierens nur
    ganz kurz den Taster drücken. (ich hab zuerst zu lange gedrückt, hust).
    Der Geschmack ist natürlich nicht exakt der einer echten Zigarette. Er gleicht eher dem Geschmack einer Wasserpfeife.
    (klar, ist ja Dampf, kein Rauch). Ich finde das aber durchaus erträglich,
    besonders im Hinblick darauf, daß es weniger gesundheitsschädlich ist.
    Und im Vergleich zum gar nicht rauchen dürfen ist es ein Genuß. ;)

  12. micha sagt:

    Nach gut einer Woche dampfen: Nach wie vor sehr zufrieden. Keinerlei Defekte oder Probleme. Die Dampfentwicklung, Tank- und Akkukapazität reicht mir voll aus bei meiner Standart Typ A eGo T.
    (Typ B hat einen größeren Tank. Stärkere Verdampfer und Akkus bekommt
    man für alle Ego-Modelle).
    Werde als nächstes ein Set mit 2 ego C kaufen, da kann man die Verdampfereinsätze einzeln wechseln.

    Als Liquid habe ich anfangs Tabakaroma mit 18 mg Nikotin gewählt.
    (War starker Raucher). Jetzt dampfe ich maxx blend mit 9 mg Nikotin.
    Das schmeckt wesentlich angenehmer. Kann nur empfehlen, von Anfang an
    ein mildes Liquid zu wählen.

Kommentar schreiben