Mild M401 im Test

Mild 401 E-Zigarette Test

Vor allem für Neueinsteiger auf dem Gebiet der elektrischen Zigarette scheint das Angebot an verschiedenen Typen, Modellen und Produkten zu Beginn überwältigend zu sein. Da man sich vielleicht noch nicht ganz sicher ist, ob elektrisch zu rauchen schöner ist, als normal zu rauchen, möchte man auch nicht gleich viel Geld ausgeben. In dieser Situation lohnt es sich, das Modell Mild M401 auszuprobieren. Die Mild M401 ist am besten für Neulinge der E-Zigarette geeignet, da der Umstieg von der normalen Zigarette zur E-Zigarette bei der M401 sanfter und leichter als bei anderen Modellen ist.

Das liegt zum einen an der Optik, die der gewöhnlichen Zigarette sehr ähnlich ist. Zum anderen erleichtert das einfache Zusammensetzen der Zigarette neuen Rauchern, in den Genuss der E-Zigarette zu kommen. Der relativ günstige Preis macht es zudem weniger schmerzhaft, falls eine elektrische Zigarette doch nicht das Wahre für den Käufer sein sollte.

Die Mild M401 macht den Umstieg kinderleicht

Der vielleicht größte Vorteil der M401 ist ihr Design. Dieses Modell ähnelt der traditionellen Zigarette stark, vor allem in der „Classic“-Ausführung. Der bekannte weiße und gelbe Abschnitt der Zigarette ist auch hier zu finden. Somit kommt einem das Rauchen der elektrischen Zigarette M401 nicht als etwas komplett Neues und Ungewohntes vor. Besonders langjährige Raucher werden diesen „sanften“ Umstieg auf die M401 zu schätzen wissen.

Sollte das Video nicht angezeigt werden, können Sie es sich hier ansehen »

Leichtgewicht für Umsteiger

Neben der Optik verfügt die M401 über alle für das Rauchen notwendige Funktionen und Komponenten. Dies beginnt bei der praktischen LED-Lampe, die bei jedem Zug an der M401 leuchtet und die zudem warnt, wenn der Akku fast leer ist. Mild M401 E-Zigarette TestDer Standard-Akku der M401 hält ungefähr 300 Züge an der E-Zigarette durch.

Das ist weitaus weniger als die Kapazität des Akkus bei anderen Modellen (die eGo2 reicht zum Beispiel bis zu 900 Atemzüge lang). Zudem werden nur in dem teureren Premium-Set zwei Akkus mitgeliefert; beim Starter-Set ist nur ein Akku vorhanden, sodass man mit umständlichem Aufladen bzw. Wartezeiten beim Rauchen rechnen muss.

Zusätzlich zur LED-Lampe und dem Akku verfügt die M401 natürlich über einen Verdampfer und ein Depot für die Aromaflüssigkeit. Für Anfänger ist es ratsam, die Option des Cartomizers zu wählen: Dieser enthält den Verdampfer und das Depot in einem und ist somit einfacher an den Rest der E-Zigarette anzubauen und auch leichter auszuwechseln.

Mild M401 kaufen

Fazit zur Mild M401

Alles in allem erstaunt es nicht, dass die M401 bei den Kunden das beliebteste Modell ist. Sie überzeugt durch ein klassisches Design, das an die Zigarette mit Filter und Tabak erinnert, und durch leichtes Zusammensetzen der Bauteile. Ideal ist vor allem das Einsteiger-Set, mit dem Leute, die nur wenig oder gar keine Erfahrung mit dem elektrischen Rauchen haben, preiswert ausprobieren können, ob ihnen diese Aktivität zusagt. Doch auch erfahrene, preisbewusste E-Raucher sind mit der Mild M401 gut aufgehoben; für sie lohnt sich das Premium-Set mit zwei elektrischen Zigaretten und zwei Akkus. Damit dürfte dem ersten Zug an der Mild M401 nichts mehr im Weg stehen.

Die Mild M401 E-Zigarette ist erhältlich bei Smooth-e

Elektronische Zigarette Mild M401

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:

  • Wer weder von der elektrischen Zigarette für Einsteiger (die M401) noch von der elektrischen Zigarette für Genießer (Modelle der eGo-Reihe) überzeugt ist, für den kommt der Typ Mild Pure ...

  • Die eGo X6 gehört zur eGo-Familie der E-Zigaretten und ist das neueste Modell dieser Reihe. Die eGo X6 verfügt über einen leistungsfähigen Akku und einen besonders starken Verdampfer. Au ...

  • Im Bereich der Zigarette gibt es normalerweise nur wenige Neuheiten. Es kommen zwar gelegentlich neue Marken und etwas veränderte Geschmacksrichtungen auf den Markt, doch insgesamt domin ...


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen.

2 Kommentare zu “Mild M401 im Test”

  1. Pauly sagt:

    Ich habe einen noch günstigeren Weg gefunden eine E-Zigarette zu testen, (nein, ich habe nicht geschnorrt). Ich bin zum Tabakhändler meines Vertrauens gegangen und konnte dort eine E-Zigarette ganz umsonst testen. Nichtsdestotrotz, denke ich, es ist eine gute Alternative sich erst ein günstiges Modell anzuschaffen, da es für mich als langjähriger Raucher doch ziemlich ungewöhnlich war meine erste E-Zigarette zu „qualmen“. Nun bin ich auf die „guten“ Sets umgestiegen und habe es bis heute nicht bereut (meinen letzten Urlaub konnte ich vom dem gesparten Geld bezahlen).

    Freundliche Grüße
    Pauly

  2. Michelle Naujoks sagt:

    Ich habe Euren Rat befolgt und die M401 getestet und ich bereue es nun. Nachdem ich mit der M401 angefangen habe, bin ich nach 3 Tagen wieder in das Internet gegangen und habe mir die Volish eGo2 gekauft. Nun lässt es sich natürlich darüber streiten, ob das Geld für die M401 zum Fenster rausgeworfen war.:)

    Grüße von Michelle

Kommentar schreiben