Liquid für E-Zigaretten: Taste, Preise, Nikotin, Herkunft

Liquid E-Zigarette

Was macht das Dampfen so unendlich genussreicher als das Rauchen? Klar, die weit über 100 verschiedenen Geschmacksrichtungen des Liquids. Doch wer die Wahl hat, der hat bekanntlich auch die Qual. Wobei sich die Qual natürlich in sehr engen Grenzen hält. Denn jeder Taste kann ja auch eine neue Entdeckung, eine neue erfreuliche Erfahrung sein. Das bisschen „Qual“ besteht eben darin, sich ganz persönlich durchzuprobieren. Denn über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten. Ist doch auch gut, wenn jeder Dampfer seinen eigenen Favoriten hat (der im Laufe der Zeit natürlich auch mal wechseln kann). In jedem Fall gilt bei den Liquids für E-Zigaretten das Prinzip: Probieren, probieren, probieren!

Umsteiger greifen übrigens gerne nach einem Liquid mit Tabakgeschmack. Das ist durchaus verständlich. Schließlich erwarten die meisten von der E-Ziggi einen ähnlichen Geschmack wie von den herkömmlichen Zigaretten. Einige Liquids kommen dem auch sehr nahe – aber eben auch nur sehr nahe. Einen Geschmack eins zu eins gibt es aber nicht. Häufig wird das Tabakliquid als etwas zu süß empfunden. Deshalb sollten Umsteiger gleich zu Anfang auch den anderen Geschmacksrichtungen eine Chance geben. Ein Fruchtgeschmack oder beispielsweise Cappuccino und Kakao gehören eigentlich in jedes Starterset.

Den persönlichen Taste finden

Red Bull Liquid

Im Internet kursieren inzwischen sogenannte „Wanderpakete“. Dabei reichen die Dampfer untereinander Probierfläschchen weiter. Was an Liquid benutzt wurde, wird entweder in Euro oder in neuer Liquid beigelegt. Eine faire Angelegenheit, wenn sich alle an die Spielregeln halten. Allerdings kann es einige Zeit dauern, bis die neuen Teilnehmer an die Reihe kommen. Wer unbedingt im Internet bestellen möchte, kann Probiersets mit sechs bis zehn Geschmacksrichtungen bestellen.

Ein ganz sicherer Weg führt aber direkt zu einem Shop vor Ort. Die Verkäufer können da in Sachen Geschmack auch nicht beraten. Aber, zumindest in guten E-Zigaretten-Shops, lassen die Berater testen. Dazu werden wie bei einer guten Weinprobe die Liquids Stück für Stück durchgetestet. Zwei, drei Tropfen tröpfelt man dazu direkt auf die Heizspirale. Fünf bis sechs Züge sollten damit möglich sein und die geben dann Aufschluss über den tatsächlichen Geschmack. Dann wird der Verdampfer ordentlich ausgeblasen und trocken geputzt. Schon kann der nächste Taste erfolgen. Shopbesitzer, die ihren Job ernst nehmen, haben damit keine Probleme. Im Internet gibt es ständig aktualisierte Verzeichnisse von solchen Geschäften.

E-Liquid – Das Preisleistungsverhältnis

In allen Liquids sind, in verschiedenen Mischungsverhältnissen, eigentlich immer dieselben Inhaltsstoffe enthalten. Dabei handelt es sich um:

  • Propylenglycol (PG)
  • Flüssiges Glycerin (VG)
  • ca. fünf Prozent Geschmackstoff
  • Nikotin je nach Stärke

Bis auf Nikotin sind alle Bestandteile frei verkäuflich und die Preise sind für jeden nachvollziehbar. Da ist es eigentlich unverständlich, warum die Preisspannen der angebotenen Flüssigkeiten zum Dampfen so unterschiedlich sind. Der Preis für das Fläschchen von 10 Milliliter kann zwischen zwei bis zehn Euro und sogar darüber hinaus liegen. Ein angemessener Preis kann um die fünf Euro angesetzt werden. Dabei werden die Liquids die aus europäischer Herstellung stammen meist etwas teurer verkauft. Doch zum brisanten Thema Herkunftsland gibt es unten weitere Informationen.

Nikotin im Liquid

Liquid E-Rauchen

Das Schöne an den Flüssigkeiten zum Dampfen ist ja auch, dass sie untereinander gemischt werden können. Das gilt nicht nur für die Geschmacksrichtungen. Wer zum Beispiel nur einen Hauch von Menthol mag, mischt dieses Liquid ganz einfach zum Beispiel mit einer Fruchtrichtung. Genauso können auch die Nikotinanteile untereinander kombiniert werden.

Wer das Dampfen mit dem Ziel angeht, die Nikotinsucht langsam herunterzufahren, sollte erst einmal mit einer Nikotinstärke von 18 beginnen. Das entspricht ungefähr einer Zigarette von 0,8 Milligramm Nikotin. Wer leichtere Zigaretten geraucht hat, beginnt entsprechend niedriger. Gleichzeitig sollte der „Reduzierer“ aber auch ein Liquid ganz ohne Nikotin kaufen. Nach ganz persönlichem Wohlbefinden kann dann der Nikotingehalt bei der nächsten Tankfüllung gestreckt werden.

Beispiel: Bei einem Mischungsverhältnis von 50:50 bei obigen Beispiel entspricht der Nikotingehalt nur noch der Stärke von neun. Also auch hier gilt: Das Liquid bietet alle Möglichkeiten für den ganz persönlichen Bedarf. Die Warnungen zum Nervengift Nikotin wurden auf den anderen Seiten bereits ausgiebig besprochen und sollen deshalb an dieser Stelle nicht nochmals wiederholt werden.

Das heikle Thema Herkunftsland

Fast alle Bestandteile zum elektrischen Rauchen kommen aus dem Land, aus dem das Dampfen ursprünglich stammt: aus China. Das gilt auch für das Liquid. Wenn ein Verdampfer schnell seinen Geist aufgibt, ist das nur finanziell ärgerlich. Und beim Liquid, das wir einatmen? Unter vielen Dampfern ist es umstritten, wie die Flüssigkeit aus dem Reich der Mitte einzuschätzen ist. Fakt ist, dass wir besser über die Inhaltsstoffe von E-Liquids Bescheid wissen, als über die einer herkömmlichen Tabakzigarette.

Die einen loben die industrielle Produktion, die durch hohe Stückzahl ein hohes Maß an Zuverlässigkeit gewährleisten soll. Die anderen verweisen auf andere Produkte aus Fernost mit hemmungslos schlampigen Giftstoffanteilen. Beim Liquid gibt es derzeit einfach noch keine konkreten und festgelegten Standards. Anstatt Medienhetze, Ignoranz und Geldgeilheit brauchen wir mehr unabhängige Untersuchungen, damit das E-Rauchen weiter wachsen und reifen kann.

Verfasst von Gröj Eklib

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:

  • E-Liquids sind wirklich für jeden Geschmack erhältlich – von A wie Amaretto, American Blend, Ananas, Anis und Apfel bis Z wie Zigarre, Zimt, Zitrone, Zucker und Zwiebel. Alphabetisch daz ...

  • Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum sich bei Dampfern im Laufe der Zeit immer mehr der kleinen Fläschchen ansammeln. Ein wichtiger Grund ist natürlich die Geschmacksvielfalt. D ...

  • Um es von vornherein ganz deutlich zu sagen: Nikotin ist ein Gift. Dabei handelt es sich um ein starkes Nervengift, das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit den Anwender süchtig macht. Wel ...


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen.

4 Kommentare zu “Liquid für E-Zigaretten: Taste, Preise, Nikotin, Herkunft”

  1. zentao sagt:

    Da gibt es nicht viel dazu zu sagen.

    Absolut richtig.
    Vor allem dem letzten Absatz kann man nur voll und ganz beipflichten.

    Zu Meiner Person…
    Habe mit 12er angefangen. – 6er probiert… war mir zu schwach – und bin wieder zurück zum 12er.

    Dann Vormittags 12er und Abends (Wo ich mehr dampfe) dann nur noch 9er.

    Jetzt bestelle ich immer 118ner und 0er. Mach halabe halbe und dampfe ausschlieslich 9er. (Genau wie ihr es beschrieben habt.)

    Vielleicht gehe ich später auf 6er runter. Mach mir aber keinen Stress. Momentan ist mir der Flash noch zu schwach.

    Aber irgend wann… vielleicht.

    Auf jeden Fall brauche ich Abends kein Symbicort (Asthmamittel) mehr zu inhalieren. Bin ansonsten früher mit Atemnot aufgewacht.

    Dieses Thema hat sich seit einem Monat dampfen erledigt. (So viel zu oft berufenen Reizgas)

  2. Marianne Ebert sagt:

    Hallo,

    Geldgeilheit? Nun soll mir bitte keiner erzählen, dass die Hersteller von Liquid und E-Zigaretten nicht auch Geld verdienen wollen. Die machen das nur um uns zu helfen vom Tabak wegzukommen (Haha)?! Warum wird eigentlich immer auf die Chinesen geschimpft? Die meisten europäischen Firmen lassen dort ihre Waren produzieren. Und vielleicht sollte nicht vergessen werden, dass die ältesten Menschen der Welt, oft aus China stammen (und das hat nichts damit zu tun, dass dort so viele Menschen leben)!

    Marianne Ebert

  3. Gambler sagt:

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Aber ich scheue mich immer noch ein wenig davor, „Käsekuchen“ auszuprobieren.

  4. Paul H. sagt:

    Guten Morgen!

    Das Liquid wird von seriösen Anbietern Labor-Geprüft. Hat irgendjemand schon einmal von den Tabakkonzernen die Test Ergebnisse der Zigaretten gesehen?!

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul

Kommentar schreiben