E-Liquids lagern: Kinderleicht – aber vor Kindern schützen

E-Liquids lagern

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum sich bei Dampfern im Laufe der Zeit immer mehr der kleinen Fläschchen ansammeln. Ein wichtiger Grund ist natürlich die Geschmacksvielfalt. Die reizt schon dazu, immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren. Und nicht jeder Taste wird gleich zum persönlichen Favoriten. Aber das Liquid deshalb sofort entsorgen? Auch der persönliche Geschmack ändert sich schließlich, manchmal sogar von Tag zu Tag. Die meisten essen ja nicht jeden Morgen das gleiche Brötchen zum Frühstück. Ein zweiter Grund liegt im Handel mit den Flüssigkeiten. Auch gut sortierte Shops für elektrische Zigaretten haben nicht immer alle Geschmacksrichtungen in allen Stärken vorrätig. Beim Versand über das Internet kann es zu Verzögerungen kommen.

Deshalb legen viele Dampfer für ihre absoluten Lieblingssorten gerne auch mal ein kleines Depot an. Die Kosten können eine Rolle spielen. Denn auch bei Liquids gilt die alte Händlerregel: je größer die Einheit, desto kleiner der Preis. Und dann ist da natürlich das von einigen Politikern immer mal wieder ins Spiel gebrachte Verkaufsverbot der häufig nikotinhaltigen Flüssigkeiten. Besorgte Dampfer lagern deshalb vorsichtshalber ein paar Flaschen ein. Es gibt also Gründe genug, warum sich in ein paar Wochen nach dem Einstieg zum E-Rauchen die Fläschchen im Haushalt ansammeln können. Doch keine Sorge, damit kann eigentlich nichts Entscheidendes passieren.

Beim Kauf auf das Verfallsdatum achten

Neben ein paar Sicherheitshinweisen ist auf dem Etikett der kleinen Fläschchen meist auch ein Verfallsdatum aufgedruckt. Das sollte in der Regel nach dem Kauf noch einen Zeitraum von zwei Jahren ausweisen. Ganz Besorgte können also schon beim Kauf darauf achten, ein möglichst frisches Liquid zu erstehen. Doch auch über diese zwei Jahre hinaus wird die Flüssigkeit nicht gleich schlecht. Im Übrigen ist ja auch nicht jede Margarine oder jeder Ketchup gleich einen Tag nach dem Verfallsdatum ungenießbar. Für E-Liquids muss man sich zunächst einmal vor Augen führen, was in denen überhaupt drinsteckt:

  • Propylenglycol (PG)
  • … sorgt für den Dampf der elektrischen Zigarette. Ganz nebenbei hat es auch noch den netten Nebeneffekt, als Konservierungsmittel zu dienen. Es trägt also direkt dazu bei, dass die Liquids lange haltbar sind. Es ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff anerkannt.

  • Glycerin (VG)
  • … sorgt für einen stabilen Rauch. Unter chemischen Gesichtspunkten ist es ist die einfachste Form eines sogenannten dreiwertigen Alkohols. Als Lebensmittelzusatzstoff trägt es die Bezeichnung E 422. Auch das VG kann eigentlich nicht verderben.

  • Aromastoffe
  • … werden mit einem Anteil von drei bis fünf Prozent beigemischt. Sie geben jeder Geschmacksrichtung die ganz typische Note. Die meisten Taste-Typen werden chemisch produziert. Einige Hersteller versprechen auf Ihren Etiketten allerdings, dass sie natürliche Geschmacksstoffe benutzen. Das ist der einzige mögliche, unwahrscheinliche Punkt , warum ein Liquid auch schon mal umschlagen könnte.

  • Nikotin (optional)

Immer mehr Dampfer gehen dazu über, ihre Liquids selbst zu mischen. Das kann zum einen kostengünstiger sein. Zum anderen wollen sie ihre eigenen Geschmacksrichtungen und Nikotinmischungen kreieren. Damit das Liquid keimfrei bleibt, sollten beim Mischen hygienische Grundprinzipien, wie zum Beispiel vorher Hände waschen oder Arbeitsfläche reinigen, eingehalten werden.

Grundregel – Kühl halten und vor Sonne schützen

Liquids kühl lagern

Trotz dieser relativen Unbedenklichkeit, dass ein Liquid schlecht werden könnte, sind zwei einfache Vorkehrungen nicht verkehrt. Genießer raten vor allem dazu, damit der Geschmack im Laufe der Zeit nicht leidet. Zum einen sollte die Aromaflüssigkeit kühl gelagert werden. Aus unten weiter ausgeführten Sicherheitsgründen sollten die Juices, insbesondere wenn Kinder im Haushalt leben, nicht im Lebensmittelkühlschrank aufbewahrt werden.

Profidampfer haben für ihre Flüssigkeiten einen eigenen kleinen Kühlschrank. Das ist vielleicht ein wenig übertrieben, denn es sollte in der Regel ausreichen, wenn das Liquid nicht dauerhaft übermäßiger Wärme ausgesetzt wird. Wichtiger ist hingegen, die kleinen Fläschchen keiner längeren, direkten Sonnenbestrahlung auszusetzen. Natürlich ist es nicht tragisch, wenn die Flüssigkeit auch mal kurz in der Sonne steht. Wer Liquids aber längere Zeit nicht benutzt und ganz sicher gehen will, sollte die Fläschchen im Dunkeln aufbewahren.

Juice an einem sicheren Ort lagern

An dieser Stelle eine ganz deutliche Warnung: Die Liquids sind giftig, insbesondere wenn darin Nikotin enthalten ist. Sie dürfen in keinem Fall geschluckt werden und sollten nicht mit Schleimhäuten in Berührung kommen. Deshalb müssen die Flüssigkeiten dringend so aufbewahrt werden, dass sie für Kinder nicht erreichbar sind. Aber auch viele Erwachsene kennen das Dampfen vielleicht gerade mal vom Hörensagen und nehmen in einem unbeobachteten Moment mal ein Schlückchen des unbekannten „Getränks“. Gerade auf Partys ist da vielleicht gleich zu Anfang mal ein klärendes Wort nötig.

Wer Haustiere besitzt, muss die Liquids ebenfalls sorgsam aufbewahren. Für Hunde und Katzen, die gerne mal mit solch kleinen Fläschchen spielen, kann das Liquid genauso tödlich sein wie für kleine Kinder. Deshalb nochmals der dringende Rat, lieber übervorsichtig zu sein. Die Vorratshaltung an E-Liquid sollte nicht bedenkenlos herumstehen. Es gehört an einen sicheren Ort, der für Kinder nicht zugänglich ist.

Verfasst von Gröj Eklib

Aromaflüssigkeiten richtig lagern

Elektrische Zigarette

Mehr zum Thema:


Sie können uns einen Kommentar hinterlassen.

2 Kommentare zu “E-Liquids lagern: Kinderleicht – aber vor Kindern schützen”

  1. Hannes sagt:

    Hallo!
    Bei Kindern im Haushalt sollte man dieselben Sicherheitsstandards für das Liquid gelten lassen, wie für alle anderen gefährlichen Stoffe auch. Keine Ahnung, was für Leute bei manchen auf den Partys rumturnen. Keiner meiner Freunde würde mal ein Schluck Liquid testen. Oder muss ich demnächst den Rohreiniger vor jeder Fete verstecken, weil ein Kumpel darauf Appetit hat?

    Liebe Grüße

    Hannes Greul

  2. Nadia sagt:

    Guten Tag,
    Ich rauche nun schon seit über 2 Jahren E-Zigaretten. Ich habe tatsächlich noch altes Liquid im Hause, welches ich nach dem Lesen hier gleich einmal angetestet habe. Fazit: keine Veränderung im Geschmack!
    Nadia

Kommentar schreiben